Metaphern in einem surrealen Text darstellen

Author: admin  //  Category: Deutsch Hausaufgaben, Textsorten

Aufgabenstellung:  Suche dir eine Metapher aus dem alltäglichen Sprachgebrauch. Schreibe einen Text dazu, in dem du einerseits auf der Bildseite erzählst, das Bild regelrecht weitermalst, andererseits auf der Empfängerseite. Vermische beide Seiten. Es kann ein surrealer Text werden.

“Kopf in den Sand stecken”

“Du darfst jetzt nicht den Kopf in den Sand stecken”, sagte ihre beste Freundin gerade. In ihrem Inneren herschte gähnende Leere, Stille, die staubigen Wolken vernebelten den Geist. Es war unerträglich, Sanddünnen soweit das Auge reichte. “Eine Kündigung ist nicht der Welt Untergang, du bist doch nicht doof, du findest bestimmt schnell einen neuen Job.” Doch sie konnte diesen Worten ihrer Freundin nicht glauben, der Arbeitsmarkt schrumpfte das wusste sie. Langsam sakten ihre Knie weg und sie fiel in den trockenen, staubigen Sand. Sie war frei von jeder Hoffnung, langsam senkte sie den Kopf in knieender Position gen Boden. Aus weiter Ferne ertönten die Worte “…  nun las doch den Kopf nicht so hängen.” Doch Sie wollte jetzt nicht kämpfen. Langsam drückte sie Ihren Kopf in den Sand, imer weiter bis ihr Kopf gänzlich im Sand steckte, sich zwischen ihre Lippen schob und ihr in den Augen brannte.

Wem das Thema Jobverlust nicht zusagt, der kann dies ja einfach ändern. Ansonsten ist die Erfüllung dieser Aufgabe mit einem “sehr gut” bewertet worden.

Inhaltsangabe zu einem Sachtext

Author: Alexander  //  Category: Deutsch Hausaufgaben

Im folgenden findet ihr ein paar wichtige Punkte die ihr beim Verfassen einer Inhaltswiedergabe oder Inhaltsangabe zu einem Sachtext beachten solltet.

1. Gib den Inhalt des Textes in eigenen Worten wieder, übernimm hierbei nur Schlüsselwörter in deine Inhaltswiedergabe.
2. Zitate musst du immer in Anführungszeichen setzen und angeben wo dieses Zitat steht. Beispiel: “[...]beim Verfassen einer Inhaltswiedergabe oder Inhaltsangabe[...]” (vgl. Z. 1f). Dabei steht das “vgl.” für “vergleiche”, das “Z” für Zeile und das “f” für folgende. Das Zitat steht demzufolge im wiedergegebenem Text in Zeile 1 und 2.
3. Formuliere deine Inhaltswiedergabe immer so, dass der Inhalt als eine Wiedergabe von Gedanken anderer erscheint. Verwende deshalb den Konjunktiv 1, wenn nötig seine Ersatzformen (Konjunktiv 2, also die “würde”-Form). Zur Abwechslung bieten sich auch andere Formulierungen an wie z.B.: “Laut hausaufgaben-blog.org …”, “Nach der Ansicht des Autoren …”, “Aus Sicht des Autors …”, “Die Autorin sieht darin …” usw..
4. Gedankliche Zusammenhänge des Textes kannst du wie folgt deutlich machen: “Dies erläutert der Autor durch …”, “Darin sieht sie einen Grund für …”, “Sie schließt daraus …”, “Als weiteren Aspekt führt der Autor an …” usw..

Sansibar oder der letzte Grund - die Schrift an der Wand

Author: Alexander  //  Category: Deutsch Hausaufgaben

Wer in der Schule das Buch Sansibar oder der letzte Grund von Alfred Andersch gelesen hat wird sich auf dauer zwangsläufig mit der vom Pfarrer Helander erwarteten Schrift an der Wand beschäftigen. Was hat es mit dieser Schrift auf sich und was bedeutet das für die Situation von Helander, wenn er diese Schrift erwartet?

Diese Schrift an der Wand taucht bereits in der Bibel auf und zwar im Alten Testament im Buch Daniel, Kapitel 5. Wer keine eigene Bibel hat kann sich den Text auch bei bibel-online.net durchlesen. Kurz zusammengefasst geht es in diesem Bibeltext um das Gott verhönende Verhalten von König Belsazar und dessen Folgen.

König Belsazar lässt bei einem seiner ausschweifenden Trinkgelage die silbernen Gefäße aus dem Tempel zu Jerusalem bringen, um aus diesen zu trinken und dabei Götzen anzubeten. Da erscheinen Finger in der Luft und schreiben einen Text an die Wand. Der König setzt eine große Belohnung für denjenigen aus, der ihm die Schrift deuten kann. Doch nicht einmal die Weisen können den Text lesen. Doch als Daniel zum Hof gerufen wird kann er die Schrift deuten. Und sagt dem König vorraus das dieser aufgrund seines Frevels sterben wird. Daraufhin macht der König Daniel zum dritt mächtigstem Mann in seinem Reich. Noch in der selben Nacht wird der König umgebracht.

Doch was bedeutet das jetzt für Helander und seine Situation. Sicherlich nimmt Helander in dieser Geschichte nicht die Position von König Belsazar ein. Zwar kann auch er die Schrift nicht lesen, aber er weiß was sie bedeutet. Letztendlich geht es darum das Helander sich ein Zeichen von Gott wünscht, ein Zeichen das Gott die Welt nicht egal ist. Er hofft das Gott die Probleme mit den Anderen lösen wird. So wie die Menschen in schwierigen Situationen schon immer auf Gott gehofft haben. Dabei muss man aber bedenken das Belsazar in dem Bibeltext nicht direkt von Gott umgebracht wurde, sondern von einem Menschen getötet. Das könnte dafür sprechen das Helander sich gar nicht mal ein Wunder erhofft, sondern einfach nur seelischen Beistand und Unterstützung für die Allierten Truppen.

Möglichkeiten des Erzählverhaltens

Author: admin  //  Category: Deutsch Hausaufgaben, Textsorten

1. auktoriales Erzählverhalten

Der Erzähler ist bei diesem Erzählverhalten “allwissend”; er steht außerhalb der erzählten Geschichte und äußert von diesem Standpunkt aus Kommentare zu den erzählten Vorgängen, Urteile über die Protagonisten bzw. Charaktere, Ansprachen an den Leser, Hinweise auf kommende Ereignisse (zum Beispiel: dies sollte sich jedoch als Fehler erweisen …).

2. personales Erzählverhalten

Der Erzähler schlüpft in einer (oder - selten - auch abwechselnd in verschiedene) Personen und erzählt die Geschichte konsequent aus dieser Perspektive; er ist demzufolge Teil der Handlung und hat keinen absoluten Überblick, ist also nicht “allwissend” wie der auktoriale Erzähler, sondern weiß nur was nur das was diese Figur, sieht und hört oder sich denkt.

3. neutrales Erzählverhalten

Im Gegensatz zum auktorialen und personalen Erzählverhalten nimmt der Leser den neutralen Erzähler gar nicht war. Dieser ist scheinbar immer dabei, gibt aber keine Kommentare ab und schildert die Ereignisse nicht aus der Sicht einer Person, sonder, so scheint es, objektiv. Dabei ist sein Überblick nur auf den Stand der derzeitigen Handlung begrenzt.

Begriffserklärung: Projektion u. Verdrängung

Author: Alexander  //  Category: Definitionen, Deutsch Hausaufgaben

Spätestens in der neunten Klasse wird man mit den Begriffen Projektion und Verdrängung konfrontiert. Für viele ist es Anfangs schwer diese beiden Begriffe zu unterscheiden und sich die Bedeutung beider zu merken. Daher gibt es hier eine kurze Begriffserklärung:

Projektion:
Projektion meint das Verlagern eigener, nicht akzeptierter Eigenschaften und Verhaltensweisen auf andere. Dieser Vorgang vollzieht sich dabei vollkommen unbewusst und stellt quasi eine Abwehr dieser nicht akzeptierten Verhaltensweisen dar.

Verdrängung:
Verdrängung meint, dass die nicht akzeptierten, Gefühle, Impulse, Eigenschaften und Verhaltensweisen in das Unterbewusstsein abgeschoben bzw. verdrängt werden, sodass sie im Bewusstsein nicht mehr präsent sind.

Einleitung eines Dramas durch die Exposition

Author: Alexander  //  Category: Deutsch Hausaufgaben, Textsorten

Ein Drama beginnt in aller Regel mit einer Exposition. Dabei umfasst die Exposition lediglich den ersten Akt, das erste Bild oder die ersten Szenen. Doch was ist eine Exposition?

Eine Exposition erfüllt folgende Aufgaben:

  1. Sie vermittelt ggf. Informationen zur Vorgeschichte.
  2. Sie führt ggf. in das soziale Milieu, die historischen Umstände, … ein.
  3. Sie macht bekannt mit den Hauptpersonen des Dramas.
  4. Sie deutet den zentralen Konflikt des Dramas an oder lässt ihn zumindest erahnen.

Kritik in Form von Karrikaturen und Satire

Author: Alexander  //  Category: Definitionen, Deutsch Hausaufgaben, Textsorten

Eine Karrikatur ist meist eine Zeichnung die durch Verzerrung Personen oder Zustände lächerlich macht, verspottet und auf diese Weise Kritik üben kann. Bei Karikaturen werden oft Auffalligkeiften oder Eigenschaften, auch Körperliche Eigenschaften (zum Beispiel: Große Nase, hohe Stirn, etc. ) besonders hervorgehoben indem sie übergroß gezeichnet werden.

Eine Satire ist ein Text der durch Verzerrung (Über-/Untertreibung, Ironie, bildliche Mittel) Personen oder Zustände verspottet und damit kritisiert.

Journalistische, objektive und subjektive Textsorten

Author: Alexander  //  Category: Deutsch Hausaufgaben, Textsorten

Journalistische Textsorten, die zu den Sachtexte gehören, werden in meinungsbildende, also subjektive, und objekive Texte unterteilt. Zu den objektiven gehören unter anderem die Nachricht, der Bericht, die Reportage, bzw. die Dokumentation.  Zu den meinungsbildenden , also subjektiven Textsorten gehören beispielsweise der Kommentar, die Rezension bzw. Kritik, die Glosse und die Anzeige.

Man muss allerdings beachten, dass wenn man von objektiv redet, man lediglich “so objektiv wie möglich” meint. Denn nichts kann objektiv sein! Ein Foto wird aus einer bestimmten Position geschossen und wird somit subjektiv, da es einen ausgewählten Teil des Objektes zeigt. Ein Zitat, das ja nicht verfälscht werden kann (bzw. sollte) verhilft ebenfalls nicht zu einem objektiveren Artikel, da man ja damit die Meinung des Zitierten wiedergibt, genau so gut hätte man ja auch die Meinung von jemand anderem wiedergeben können.

Erörterung: Der Bildungsauftrag

Author: Alexander  //  Category: Deutsch Hausaufgaben, Erörterungen

Hier gibt es eine Erörterung zum Thema “die öffentlich-rechlichen Sendeanstalten und die Erfüllung des Bildungsauftrags“. Die Erörterung bezieht sich dabei auf diesen Artikel aus der Zeitung “die Zeit”.

„Jugendgewalt steigt tendenziell nicht an“

Author: Alexander  //  Category: Deutsch Hausaufgaben, Erörterungen

Entgegen aller Vermutungen steigt die Jugendgewalt allgemein nicht an.
„Es ist ein auf und ab“ erklärt Peter Heinz Leiter der Ermittlungsgruppe Raub in Pinneberg und fügt hinzu „Allerdings steigt die Zahl der Intensivtäter und die Gewaltbereitschaft nimmt zu“.

So gab es in Pinneberg bei Hamburg in den letzten 3 Monaten lediglich 95 Tatverdächtige Jugendliche.
Die Zahl der Jugendlichen Intensivtäter stieg allerdings auf 34 an.
Nun stellt sich die Frage was Pinneberg gegen diese alarmierenden Zahlen tut.
Bereits 1998 richtete die Polizei Pinneberg die Ermittlungsgruppe Raub ein.
Diese ist zuständig für sämtliche von jugendlichen begangenen Straftaten.
Um gegen die ansteigende Jugendgewalt vorzugehen wurden genaue Zahlen benötigt.
Deshalb startete die Ermittlungsgruppe Raub eine Befragung an allen Pinneberger Schulen.
Die Ergebnisse waren erschreckend. 4000 von 18000 befragten Schülern gaben an das sie schon einmal Opfer eines Abziehdeliktes waren. Doch lediglich 200 dieser Delikte kamen zur Anzeige.
Um die Schüler zum anzeigen eines Deliktes zu ermutigen besuchte die Ermittlungsgruppe die Schulen und klärte über die Verfahren der Polizei auf. Da dies sehr Personalaufwendig war drehte die Polizei Pinneberg einen Informationsfilm.
Dieser beinhaltet das richtige Vorgehen des Opfers bei einem Abziehdelikt.
Weiterhin wurde im Kreis Pinneberg in jeder Dienststelle ein Sachbearbeiter für die Bearbeitung von Strafdelikten von jugendlichen abgestellt.
Des weiteren legte die Polizei Pinneberg eine Liste mit Intensivtätern an. Auf diese liste kommen jugendliche Wiederholungstäter, welche in einem Jahr mindestens 5 Straftaten oder 2 Gewalttaten begangen haben. Jeder dieser Intensivtäter bekommt einen Sachbearbeiter zugewiesen. Dieser Sachbearbeiter kümmert sich um alle Straftaten und Delikte des Jugendlichen.
Damit ist Pinneberg Vorreiter in der Bekämpfung der Jugendgewalt und kann diese somit weitestgehend erfolgreich eindämmen.